Pflegestelle Luber

 

Cilly, Filou 3  Cilly, Filou 1

Familie Luber ist in unserem Verein von Anfang an sehr engagiert. Sie wohnen sehr idylisch im Oberdingermoos, ein Paradies für Mensch und Tier. Mit viel Sachverstand nehmen sie Hund und Katz bei sich auf um sie an gute Plätze weiter zu vermitteln. Wie bei vielen Pflegestellen, bleibt der ein oder andere auch für immer.


 

Gehege für wilde Katzen

Anfang 2015 wurde das ehemalige Pumafreigehege mit vereinten Kräften zu einem schönen besicherten Auslauf für verwilderte Katzen umgebaut. Hier tummeln sich im Moment 5 halbwilde Miezen, die wir leider nicht vermitteln konnten.

  im neuen Gehege 1  Gehege 3

 

 

 

 

 

Am 14.6.2015 wurde das Gehege in gemütlicher Runde eingeweiht.

GehegeeinweihungOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 
Die Wachhunde passen auf

 

 


Hier ein paar Berichte von Tieren, die bei Fam. Luber zur Pflege waren.

Nala 1

Eine fünfjährige, sehr große Jagdhund-Mischlingshündin sollte von ihren Besitzern wegen Zeitmangel ins Tierheim gebracht werden. Da wir Nala des öfteren als Gast hier bei uns hatten und ihr dies ersparen wollten, nahmen wir sie auf. Sie war ein unglaublich lebhafter, aber auch ziemlich unerzogener Hund. Kam sie in Stress, z.B. wenn man sie allein ließ, oder Besuch kam, oder das Futter hergerichtet wurde, zerstörte sie alles was zu erreichen war: Handy, Fernbedienung, Hundebetten, Kissen, Sofadecken, Teppiche usw. Wir waren uns sicher, sie mit diesen Unarten nie vermitteln zu können. Sie war schon ein dreiviertel Jahr bei uns, als ein junges Paar bei uns vorsprach und sich für Nala interessierte. Wir schilderten die Probleme mit ihr, aber bei den jungen Leuten war es Liebe auf den ersten Blick Sie wollten einen aktiven Hund, da sie beide viel Joggen, Radfahren und Wandern. Nach Probe-Gassigehen und dann Probe-Wochenende bei ihnen daheim, entschieden sie sich Nala zu übernehmen. In kürzester Zeit wurde sie leinenführig und folgsam und sie hat niemals irgendetwas bei ihnen zerbissen. Sie sind sehr glücklich mit ihr und schickten uns stolz Fotos vom Urlaub mit Hund.


 

Luna

Die dreijährige Terrier-Pudel-Mix Hündin wurde wegen Allergie an uns abgegeben. Sie war eine ausgesprochen intelligente, unkomplizierte und folgsame Kleine. Sie wurde zur Vermittlung mit Bild in die Zeitung gesetzt. Einige Interessenten meldeten sich. Auch eine Familie mit einer sechsjährigen Tochter. Was sie uns am Telefon schilderten, ließ sie uns als absolut geeignete zukünftige Besitzer erscheinen. Probe-gassigehen und ein Probewochenende folgten. So bekamen sie Luna und sie sind immer wieder begeistert und berichten uns Ereignisse und Neuigkeiten von ihren kleinen Hund. Auch der kommende Urlaub wurde nun hunde- gerecht mit gemietetem Wohnmobil geplant.

 


 

Sie ist mindestens sechzehn Jahre alt und in den letzten Jahren blind und taub geworden. Wir bekamen sie von einem Schäfer, dem es ein wichtiges Anliegen war, dass sein Hund jetzt mit diesen massiven Behinderungen noch einen guten Platz in sicherem, eingezäunten Garten bei anderen Hunden bekommt. In ihrer aktiven Zeit war sie Hütehund bei der Schafherde. Sein Hof ist nicht eingezäunt und liegt an einer sehr verkehrsreichen Strasse und die Hündin zeigte immer öfter Orientierungsausfälle durch ihre zunehmende Behinderung und es bestand akute Gefahr, dass sie eines Tages auf die Strasse läuft.

Wir haben Cilly übernommen und sie wird nicht mehr vermittelt, sondern bleibt hier bei uns. Sie hat sich recht gut eingelebt und kommt trotz ihrer Einschränkungen meist überraschend gut zurecht. Sie ist absolut verträglich mit unseren anderen Hunden und Katzen. Die ersten Tage war sie sehr unruhig und hat sich permanent an Wänden und Gegenständen gestoßen. Nun kennt sie sich aus und nur wenn sie geschlafen hat, ist sie vollkommen desorientiert und man muss ihr helfen und sie führen. Beim Spazierengehen kennt sie schon alle Wege und läuft ohne Leine neben uns. Sie ist sehr anhänglich, liebesbedürftig und vertrauensvoll. Wir können uns vorstellen, dass sich der Schäfer nur schweren Herzens von ihr getrennt hat.

cilly-jpeg

Nachruf für eine wunderbare und liebenswerte Hündin

CILLY, taub und blind, hatte aber immer den vollen Durchblick

Eigentlich schien es so, als sollte Cilly’s Leben schon vor beinahe zwei Jahren zu Ende sein. Aber unsere Tierfreundin Elfi war zur rechten Zeit am richtigen Ort und fand die Hündin mehr tot als lebendig, zugeschneit in einem Feld und rettete sie. Ihrer phänomenalen Beobachtungsgabe verdankte Cilly ihr Leben.
Wir nahmen Cilly hier in unserem „Hunde-Seniorenheim“ auf. Nun ist sie im Alter von fast 18 Jahren von uns gegangen. Sie war ein ganz besonderer Hund. Trotz ihrer Behinderung kam sie gut zurecht und hat ihr „Rentnerdasein“ genossen.
Fressen, Streicheleinheiten und Spaziergänge waren ihre Vergnügen.
Sie war hier der „Ruhende Pol“ in unserer Hundegruppe und sie fehlt uns sehr, denn sie hat unser Leben bereichert. Sie war eine wunderbare und liebenswerte Hündin.

 

Sie ist über die „Regenbogenbrücke“ gegangen am 21.11. 2016

 

Iris Luber


 

 

Lillyfee 2

 

 

 

Diese kleine Welpenkatze wurde an unserer Futterstelle für verwilderte Katze am Ortsrand von Oberding eingefangen. Eines ihrer Augen war durch Katzenschnupfen zerstört. Das Auge wurde operativ entfernt und die Augenhöhle zugenäht. Wir haben sie selbst als unsere eigene Katze übernommen und sie hat hier einen gleichaltrigen Freund, den Kater –

 

 

Filou

 

Filou Er hat ebenso durch Katzenschnupfen ein Auge verloren und auch ihn haben wir privat übernommen. Beide sind durch ihre Behinderung in keiner Weise beeinträchtigt und sind sehr zahm und verschmust geworden.

 

 

 

Cilly, Filou 4

 

 

 

Kater Filou zusammen mit Cilly